ZUM JAGDHORNBLÄSERFEST

Das Jagdhornblasen als Signal bei der Jagd ist sicherlich fast so alt wie das Jagen selbst. Es ist ein zentraler Bestandteil der Jagdkultur geworden. Die Benennung Horn weist auf den Ursprung dieses Instrumentes hin. Es waren zunächst Tierhörner. Heute gibt es unterschiedliche Formen von Jagdhörnern. Das Jagdhorn wurde in der Vergangenheit hauptsächlich auf Gesellschaftsjagden genutzt, um sich untereinander zu verständigen. Heutzutage ist das Horn für die Verständigung oft moderner Technik gewichen. Dennoch oder gerade deswegen ist das Jagdhornblasen ein wesentlicher Bestandteil des jagdlichen Brauchtums. So wird das Jagdhorn heute nicht nur im jagdlichen Umfeld geblasen, sondern auch auf regionalen Märkten, Weihnachtsmärkten, auf Landwirtschaftsmessen und vielen weiteren Veranstaltungen. Auch dank musikbegeisterter Nichtjäger ist die Zahl der Jagdhornbläser
in den letzten Jahren wieder gewachsen.

 

Urtyp des heutigen Jagdhorns war ein, an der Spitze durchbohrtes, Stier- oder Büffelhorn, das sogenannte Hifthorn. Die Luxusausführung dieses Horns war der Olifant, ein aus den Stoßzähnen von Elefanten gefertigtes Horn – oft kunstvoll geschnitzt und drei bis vier Kilogramm schwer. Im frühen Mittelalter galten die Hörner sogar als heilig, niemand außer dem berechtigen Träger durfte sie berühren, geschweige denn blasen. Im 18. Jahrhundert wurden die Tierhörner zunehmend durch die sich entwickelnden Metallhörner abgelöst. Dank des neuen Werkstoffes konnte die Länge des Instruments und dadurch auch der Tonumfang deutlich erweitert werden. Der Einsatz in der jagdlichen Praxis beschränkte jedoch die Größe der Hörner. Seit etwa 1870 ist das Fürst-Pless-Horn im Jagdbetrieb gebräuchlich. Dieses Horn mit seinen fünf Tönen ist auch heute noch das am meisten verwendete Jagdhorn. So auch im Kanton Thurgau.

 

Das Eidgenössische Jagdhornbläserfest, anlässlich welchem sich eine Vielzahl an Jagdhornbläsergruppen in ganz unterschiedlichen Kategorien und Disziplinen musikalisch messen, findet jeweils unter der Schirmherrschaft der Jagdhornbläser Schweiz statt. Jagdhornbläser Schweiz ist die Nachfolgeorganisation der Eidg. Jagdhornbläserkommission, welche seit dem Jahr 1959 regelmässig die Jagdhornbläserfeste durchführt. Ziel von Jagdhornbläser Schweiz ist es die Stellung der Jagd und Jägerschaft mit Hilfe der Bläserei in der Öffentlichkeit zu unterstützen und zu fördern. Die Jagdhornbläserinnen und -bläser wollen das Bindeglied zwischen der Jagd und der nicht-jagenden Bevölkerung sein. Sie pflegen daher das jagdliche Brauchtum und die jagdliche Musik.

 

Im Thurgau wurde 1959 das erste Eidgenössische Jagdhornbläserfest durchgeführt, welches seither alle paar Jahre an verschiedenen Orten wiederholt wird. Das letzte Eidgenössische Jagdhornbläserfest fand 2017 in der Stadt Zürich statt und soll nun 2023 wieder in den Kanton Thurgau zurückkehren.